Would you like to see the website in English? English (US) English (US)
Would you like to see the website in English? English (UK) English (UK)
Wählen Sie die Sprachvariante Ihres Landes Deutsch (Deutschland) Deutsch (Deutschland)
¿Desea ver el sitio web en español? Español Español
Vuoi vedere il sito in italiano? Italiano Italiano
Vous voulez voir le site en français? Français Français

Lassen Sie uns eine Sache klarstellen:

Der Einsatz von 3D-Druckern im Dentalbereich wächst rasant.

Dank der jüngsten Fortschritte in Technologie, Design und Materialien breitet sich der Einsatz von dentalen 3D-Druckern schnell vom Dentallabor in die Zahnarztpraxis aus. Wie funktioniert diese aufregende Technologie eigentlich und was macht den 3D-Druck so geeignet für die Zahnmedizin? Und warum sind die 3D-Druckprodukte von SprintRay führend auf dem Markt?

Lassen Sie uns eine Sache klarstellen:
Der Einsatz von 3D Druckern im Dentalbereich wächst rasant.

Dank der jüngsten Fortschritte in Technologie, Design und Materialien breitet sich der Einsatz von dentalen 3D-Druckern schnell vom Dentallabor in die Zahnarztpraxis aus. Wie funktioniert diese aufregende Technologie eigentlich und was macht den 3D-Druck so geeignet für die Zahnmedizin? Und warum sind die 3D-Druckprodukte von SprintRay führend auf dem Markt?

Der Einsatz von dentalen 3D-Druckern wird durch kontinuierliche Innovationen in drei Hauptkategorien vorangetrieben:

Biokompatible Materialien

Materialinnovationen sind das Herzstück der Anwendung von dentalen 3D-Druckern. Während die Herstellung von Modellen für viele Praxen von entscheidender Bedeutung ist, ist die Erstellung von Anwendungen, die intraoral eingesetzt werden können, wie beispielsweise Knirscherschienen, Bohrschablonen und Zahnersatz, ein entscheidender Faktor für die Weiterentwicklung der Rolle dieser Technologie in der Zahnmedizin.

Genauigkeit und Reproduzierbarkeit

Genauigkeit und Wiederholbarkeit sind für dentale 3D-Drucker unerlässlich. Um den höchsten Standard der Versorgung und der endgültigen Passform zu gewährleisten, ist eine extrem hohe Genauigkeit unabdingbar. Jüngste Fortschritte bei Materialien und Drucktechnologie haben die Genauigkeit von 3D-Druckern wie dem SprintRay Pro deutlich erhöht.

Produktionsgeschwindigkeit und Skalierbarkeit

Um mit einer geschäftigen Praxis Schritt halten zu können, sollte ein guter dentaler 3D-Drucker schnelle Druckgeschwindigkeiten und einen hohen Durchsatz bieten. Faktoren hierfür sind die Größe der Druckplattform und der Lichtzufuhrtechnologie und sollten nicht außer Acht gelassen werden.

3

Der Einsatz von dentalen 3D-Druckern wird durch kontinuierliche Innovationen in drei Hauptkategorien vorangetrieben:

Biokompatible Materialien

Materialinnovationen sind das Herzstück der Anwendung von dentalen 3D-Druckern. Während die Herstellung von Modellen für viele Praxen von entscheidender Bedeutung ist, ist die Erstellung von Anwendungen, die intraoral eingesetzt werden können, wie beispielsweise Knirscherschienen, Bohrschablonen und Zahnersatz, ein entscheidender Faktor für die Weiterentwicklung der Rolle dieser Technologie in der Zahnmedizin.

Genauigkeit und Reproduzierbarkeit

Genauigkeit und Wiederholbarkeit sind für dentale 3D-Drucker unerlässlich. Um den höchsten Standard der Versorgung und der endgültigen Passform zu gewährleisten, ist eine extrem hohe Genauigkeit unabdingbar. Jüngste Fortschritte bei Materialien und Drucktechnologie haben die Genauigkeit von 3D-Druckern wie dem SprintRay Pro deutlich erhöht.

Produktionsgeschwindigkeit und Skalierbarkeit

Um mit einer geschäftigen Praxis Schritt halten zu können, sollte ein guter dentaler 3D-Drucker schnelle Druckgeschwindigkeiten und einen hohen Durchsatz bieten. Faktoren hierfür sind die Größe der Druckplattform und der Lichtzufuhrtechnologie und sollten nicht außer Acht gelassen werden.

1. Biokompatible Materialien

Dentale 3D-Drucker erreichten einen Wendepunkt, als biokompatible Materialien für Desktop-Geräte allgemein verfügbar wurden. Diese Materialien machten 3D-gedruckte Teile sicher für den intraoralen Gebrauch und boten großartige mechanische Eigenschaften, was den Einsatz von Desktop-3D-Druckern in Zahnarztpraxen auf der ganzen Welt vorantrieb.

Seit der Einführung biokompatibler Materialien für den 3D-Druck in der Zahnmedizin liegt der Schwerpunkt auf der Verbesserung der mechanischen Eigenschaften, um intraorale Teile mit großer Festigkeit und hoher Verschleißbeständigkeit zu liefern. Da Materialinnovationen überall entwickelt werden, einen 3D-Drucker zu wählen, der Unterstützung für Materialien von Drittanbietern bietet.

1

Biokompatible Materialien

Dentale 3D-Drucker erreichten einen Wendepunkt, als biokompatible Materialien für Desktop-Geräte allgemein verfügbar wurden. Diese Materialien machten 3D-gedruckte Teile sicher für den intraoralen Gebrauch und boten großartige mechanische Eigenschaften, was den Einsatz von Desktop-3D-Druckern in Zahnarztpraxen auf der ganzen Welt vorantrieb.

Seit der Einführung biokompatibler Materialien für den 3D-Druck in der Zahnmedizin liegt der Schwerpunkt auf der Verbesserung der mechanischen Eigenschaften, um intraorale Teile mit großer Festigkeit und hoher Verschleißbeständigkeit zu liefern. Da Materialinnovationen überall entwickelt werden, einen 3D-Drucker zu wählen, der Unterstützung für Materialien von Drittanbietern bietet.

2

Genauigkeit und Reproduzier­barkeit

Eine der zentralen Anforderungen in der zahntechnischen Fertigung ist eine sehr hohe Genauigkeit und Wiederholbarkeit der Ergebnisse. Die Fertigung von Modellen und anderen Indikationen in die Praxis zu bringen, lohnt sich nur, wenn die Technologie die engen Toleranzen liefern kann, die für angepasste Teile erforderlich sind. Aber es reicht nicht aus, dass ein einzelner Druck die Genauigkeit liefert; die Ergebnisse müssen über einen längeren Zeitraum hinweg leicht reproduzierbar sein.

Viele 3D-Drucker auf dem Markt bieten zwar eine hohe theoretische Genauigkeit, aber nicht alle bieten Ergebnisse, die über einen längeren Zeitraum reproduzierbar sind. Das Markenzeichen eines echten dentalen 3D-Druckers ist sowohl eine hohe Genauigkeit als auch eine hohe Wiederholbarkeit. Da die 3D-Drucktechnologie immer ausgereifter wird, liegt der Schwerpunkt auf der Art und Weise, wie das Licht in den Baubereich geleitet wird, um genaue, wiederholbare Ergebnisse zu gewährleisten.

2. Genauigkeit & Reproduzier­barkeit

Eine der zentralen Anforderungen in der zahntechnischen Fertigung ist eine sehr hohe Genauigkeit und Wiederholbarkeit der Ergebnisse. Die Fertigung von Modellen und anderen Indikationen in die Praxis zu bringen, lohnt sich nur, wenn die Technologie die engen Toleranzen liefern kann, die für angepasste Teile erforderlich sind. Aber es reicht nicht aus, dass ein einzelner Druck die Genauigkeit liefert; die Ergebnisse müssen über einen längeren Zeitraum hinweg leicht reproduzierbar sein.

Viele 3D-Drucker auf dem Markt bieten zwar eine hohe theoretische Genauigkeit, aber nicht alle bieten Ergebnisse, die über einen längeren Zeitraum reproduzierbar sind. Das Markenzeichen eines echten dentalen 3D-Druckers ist sowohl eine hohe Genauigkeit als auch eine hohe Wiederholbarkeit. Da die 3D-Drucktechnologie immer ausgereifter wird, liegt der Schwerpunkt auf der Art und Weise, wie das Licht in den Baubereich geleitet wird, um genaue, wiederholbare Ergebnisse zu gewährleisten.

3. Produkt­ionsgeschwin­digkeit & Skalier­barkeit

Die Produktion von Zahnersatz am selben oder nächsten Tag ist ein lang gehegter Traum der digitalen Zahnmedizin, und dentale 3D-Drucker haben die Fähigkeit, diesen Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Doch während sich bestimmte Aspekte der 3D-Drucktechnologie anzunähern beginnen, gibt es immer noch massive Unterschiede in der Produktionsgeschwindigkeit und Skalierbarkeit.

Während dentale 3D-Drucker manchmal nur ein oder zwei Teile auf einmal drucken können, erfordern viele Fälle die schnelle Herstellung einer großen Anzahl von Teilen. Aligner-Behandlungen sind die offensichtliche Indikation, aber auch Knirscherschienen, chirurgische Bohrschabloenen und Prothesenbasen erfordern ein großes Druckvolumen. Der Schwerpunkt der Entwicklung in diesem Bereich der Technologie liegt auf der Reduzierung der Druckgeschwindigkeiten sowohl für Einzelteile als auch für ganze Chargen.

3

Produkt­ionsgeschwin­digkeit und Skalier­barkeit

Die Produktion von Zahnersatz am selben oder nächsten Tag ist ein lang gehegter Traum der digitalen Zahnmedizin, und dentale 3D-Drucker haben die Fähigkeit, diesen Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Doch während sich bestimmte Aspekte der 3D-Drucktechnologie anzunähern beginnen, gibt es immer noch massive Unterschiede in der Produktionsgeschwindigkeit und Skalierbarkeit.

Während dentale 3D-Drucker manchmal nur ein oder zwei Teile auf einmal drucken können, erfordern viele Fälle die schnelle Herstellung einer großen Anzahl von Teilen. Aligner-Behandlungen sind die offensichtliche Indikation, aber auch Knirscherschienen, chirurgische Bohrschabloenen und Prothesenbasen erfordern ein großes Druckvolumen. Der Schwerpunkt der Entwicklung in diesem Bereich der Technologie liegt auf der Reduzierung der Druckgeschwindigkeiten sowohl für Einzelteile als auch für ganze Chargen.

Zwischen den Voxelzeilen lesen

Es kann schwierig sein, den Fachjargon der Technologie zu entschlüsseln. Hier ist ein guter Anfang.

Die digitale Zahnmedizin wird größtenteils von einer Art von 3D-Druckern bedient, die unter den Oberbegriff Stereolithografie fallen. Diese Drucker verwenden Licht, um lichtempfindliches, flüssiges Resin auszuhärten. Im Großen und Ganzen gibt es drei Möglichkeiten, dieses Licht zu übertragen, jede mit ihren eigenen Vor- und Nachteilen.

Zwischen den Voxelzeilen lesen

Es kann schwierig sein, den Fachjargon der Technologie zu entschlüsseln. Hier ist ein guter Anfang.

Die digitale Zahnmedizin wird größtenteils von einer Art von 3D-Druckern bedient, die unter den Oberbegriff Stereolithografie fallen. Diese Drucker verwenden Licht, um lichtempfindliches, flüssiges Resin auszuhärten. Im Großen und Ganzen gibt es drei Möglichkeiten, dieses Licht zu übertragen, jede mit ihren eigenen Vor- und Nachteilen.

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

DLP-Projektor

DLP-Projektor

Projektorgestützte Stereolithografie
  • Lange Betriebsdauer
  • Hohe Genauigkeit
  • Schnelle Druckgeschwindigkeiten

Die Technologie, die in DLP-3D-Druckern verwendet wird, ist vergleichbar mit einem Projektor, der in Kinos verwendet wird. DLP-Drucker projizieren Licht, das die gesamte Resinwanne auf einmal erreicht. Sie sind wartungsarm, genau und sehr schnell, was sie perfekt für die digitale Zahnmedizin macht.

Laser-SLA

Laser-SLA

Laserbasierte Stereolithographie
  • Glatte Oberfläche
  • Langsame Druckgeschwindigkeiten
  • Kompliziertes System

Wie bei einem Laserpointer besteht die Lichtquelle in Laser-SLA-Druckern aus einem winzigen Lichtpunkt. Dieser Lichtpunkt wird von einem rotierenden Spiegel reflektiert und in die Resinwanne geleitet, wo er jede Schicht nachzeichnet. Da er jedes Teil nachzeichnen muss, sind Laserdrucker bei großen Aufträgen viel langsamer.

LCD-Panel

LCD-Panel

Maskenbasierte Stereolithografie
  • Glatte Oberfläche
  • Schnelle Druckgeschwindigkeiten
  • Teure, häufige Reparaturen

Genau wie Ihr Smartphone verwenden LCD-Drucker einen kleinen LCD-Bildschirm, um Licht in den Resinbehälter zu leiten. Diese Drucker sind im Prinzip dem DLP-Drucker sehr ähnlich, können aber sehr günstig in der Herstellung sein. Allerdings sind die LCD-Bildschirme in diesen Druckern oft Verschleißteile, die häufig ausgetauscht werden müssen.

Der 30-Minuten-Dental-3D-Drucker

Warum DLP das Richtige für die digitale Zahnmedizin ist.

Während die Möglichkeit, verschiedene Indikationen in der Praxis herzustellen, für die digitale Zahnmedizin revolutionär ist, kann die Geschwindigkeit eines einzelnen 3D-Druckers einen wesentlichen Unterschied ausmachen. Eine praktische Möglichkeit, das Ergebnis dieser Geschwindigkeit zu messen, ist der 30-Minuten-Test, der sowohl die On-Demand-Druckgeschwindigkeit als auch den Gesamtdurchsatz des Druckers zeigt. Aufgrund seines maßgeschneiderten DLP-Projektors kann der SprintRay Pro eine komplette Plattform von Zahnbögen in etwa 25 Minuten produzieren.

SprintRay Pro

SprintRay Pro

Dank der einfachen Touchscreen-Bedienung, der schwenkbaren Haube und der magnetischen Bauplattform dauert es nur 5 Minuten, bis der Drucker für einen weiteren Auftrag bereit ist.

Laser-SLA-Drucker

Laser-SLA-Drucker

Laser-SLA-Drucker verwenden einen punktförmigen Lichtstrahl, um Photopolymer-Resin auszuhärten. Dies führt zwar zu einer sauberen Oberfläche, aber Laserdrucker haben extrem langsame Druckgeschwindigkeiten, was sie für die Anforderungen der digitalen Zahnmedizin nur bedingt brauchbar macht.

LCD-Printer

LCD-Printer

LCD-Drucker verwenden oft eine kleinere Bauplattform aufgrund der Größenbeschränkungen von LCD-Panels. Sie haben zwar eine hohe Druckgeschwindigkeit, erfordern aber einen häufigen und kostspieligen Austausch der Lichtquelle.

Modernste digitale Zahnmedizin powered by SprintRay

Das 3D-Druck-Ökosystem von SprintRay ist auf die besonderen Bedürfnisse von Zahnärzten zugeschnitten. Mit SprintRay als Partner war es noch nie so einfach, die Grenzen des Machbaren in der Zahnmedizin zu erweitern.